Jobs
Ein Blick unter die Wolkendecke
Sencha Veranstaltungen 15.04.2015

SenchaCon 2015 - Rückblick

Es war eine ereignisreiche SenchaCon 2015 in Santa Clara - hier ist eine Zusammenfassung der Highlights.

Aktuelle Trends in der Entwicklung von Webanwendungen

Im Vorfeld der Konferenz gab es viel Vorfreude auf die Keynote und die Neuigkeiten von Sencha. Art Landro, CEO von Sencha, eröffnete die Keynote und sprach über Webapplikation im Unternehmensumfeld. Aktuell gibt es 8.000.000 unternehmensinterne Anwendungen, die seit dem Jahr 2000 entwickelt wurden - eine weitere Million neue Apps soll in den in den nächsten 12 Monaten hinzukommen.

Mike Facemire, Principal Analyst bei Forrester, gab einen Einblick in moderne Software-Entwicklung.In den letzten 3 Jahren haben sich Webanwendungen enorm weiterentwickelt. Laut Facemire ist das Problem, das Anwender immer bessere Apps und eine bessere User Experience erwarten, während die Entwickler immer weniger Entwicklungszeit haben. Zudem wird das Entwicklungsbudget um mehr als 48% unterschätzt, was eine zusätzliche Belastung für Entwickler darstellt.

Glücklicherweise hatte Facemire auch auch ein Erfolgsrezept für mobile Anwendungen parat. Entwickler, die auf App-Store Feedback reagieren und tun, was Kunden wünschen, können mit mehr Downloads und besseren Bewertung rechnen. Erfolgreiche Apps erhalten also öfters Updates.

Facemires Erfolgsrezept ist:

  1. Optimierung der Updatefrequenz: Veröffentlichung von kleineren Features
  2. Modernisierung des SDLC (Software Development Life Cycle): weg vom anforderungsgetriebenen und hin zum benutzerfeedbackgetriebenen Life Cyle

Ankündigungen von Sencha

Als nächstes kamen Jason Cline und Nick Harlow von Sencha auf die Bühne, um Neuigkeiten bezüglich der Sencha Frameworks vorzustellen. Es ist das Ziel, Unternehmen Design, Entwicklung und Implementierung unternehmenskritischer Web-Anwendungen zu ermöglichen. Sencha plant dies mit der Sencha Web Application Lifecycle Management Plattform zu lösen.

Hier eine Zusammenfassung der Neuigkeiten:

ExtJS 6

ExtJS wird ein Major Update auf die Version 6 erfahren. Grundidee ist es, ein Framework für alle Plattformen bereitzustellen. Die mobile Unterstützung von Sencha Touch wird in Ext JS integriert, so dass eine einzige Codebasis und Bereitstellung für alle Geräten (von Smartphones über Tablets bis hin zu Desktops) Wirklichkeit wird. Weiterhin gibt es Verbesserungen in z.B. Charts oder Grids.

Sencha Command Starter App

Die neue Starter App erhält mehr Features und macht es für Entwickler einfacher, mit der Appentwicklung zu starten.

Pivot Grid

Das kürzlich angekündigte Pivot Grid wurde mit einer Reihe von Demos vorgestellt.

JetBrains Sencha Plugin

Das Sencha Plugin für die JetBrains IDEs (WebStorm, PhpStorm und mehr) enhält eine intelligente Autovervollständigung. Das Plugin ermöglicht es Entwicklern, einen schnellen Zugriff auf verfügbare Mixins, Konfigurationseigenschaften, Events und sogar implementierte Methoden in View-Controllern zu haben. Das JetBrains Plugin soll im Sommer 2015 veröffentlicht werden.

Sencha GXT

Von Sencha GXT wird es ebenfalls eine neue Major Release geben. Mit der neuen Version kommen Features wie Touch-Unterstützung, Unterstützung für die neueste Version von GWT und ein Theme Builder.

Fashion

Fashion ist die Antwort von Sencha auf die schnelle Entwicklung von Themes durch eine Laufzeit JavaScript-Implementierung eines SASS-Compiler. Fashion kompiliert SASS direkt im Browser, in Echtzeit! Beeindruckend!

Sencha Inspector

Es gibt ebenfalls eine neue Version des Sencha Inspectors. Der Inspektor ermöglicht es, wichtige Informationen wie Komponentenhierarchie, View-Modell Inhalte oder Store-Inhalte zu prüfen. Besonders interessant für Entwickler ist die Möglichkeit, SASS Variablen anzupassen und SASS via Fashion neu zu kompilieren.

Ende der Keynote

Die Keynote endete mit einer Diskussionsrunde, die von Art Kay moderiert wurde. Mitchell Johnson von Evestment, Christian Taltas von KPMG und Josh Keely von Delta Health diskutierten ihre Erfolgsgeschichten. 60% der Fortune-100-Unternehmen ziehen Sencha Technologien für ihre  Web-Anwendungen in Betracht.

Sessions

Direkt im Anschluss an die Keynote folgten Sessions zu den verschiedensten Themen. In diesem Jahr hatte etwa die Häfte der Sessions technische Themen, die anderen 50% zeigten aktuelle Lösungsansätze im Rahmen von Projekten.

Web based templating and layouting for documents

Unsere Session mit dem Titel "Re‐Inventing Desktop Publishing: Web based templating and layouting for documents" stellte einen Lösung für das webbasierte Erstellen von Dokumenten vor. Simon Buckel und Tim Riedel zeigten, wie Dokumente im Browser und einer modernen ExtJS5 basierten Oberfläche gelayouted und erstellt werden können. Vielen Dank für das rege Interesse an unseren Session!

Zurück