Jobs
Ein Blick unter die Wolkendecke
Know How 18.01.2018

DSGVO ab dem 25. Mai 2018

EU-DSGVO Gesetz ab dem 25. Mai 2018

Ab dem 25. Mai 2018 tritt ein neues Gesetz für alle Unternehmen und Organisationen, welche personenbezogene Daten verarbeiten, in Kraft.

Innerhalb der EU gelten immer noch keine einheitlichen Datenschutzrechte. Mit der neuen Gesetzesverordnung soll dies geändert werden, um die Datenschutzrechte zu vereinheitlichen und hierdurch mehr Datensicherheit zu gewährleisten. 

Die Bestimmung tritt bei allen Organisationen und Unternehmen ein, die Daten von Personen speichern, sammeln, verwerten und an dritte weitergeben. Ebenso betrifft dieses Gesetz auch Unternehmen außerhalb der EU, wenn diese Daten von EU-Bürgern sammeln und nutzen. 

Für Website-Betreiber gibt es Handlungsbedarf: sie müssen die Datenschutzerklärung auf ihrer Webseite aktualisieren bzw. anpassen.

Anhand folgender Beispielfeatures können Sie prüfen, ob das neue Gesetz bei Ihnen Anwendung findet:

  • Newsletter Funktion
  • Geschützte Bereiche
  • Online-Shop
  • Personalisierte Dienste
  • Speichern von Cookies 
  • Speichern von IP-Adressen

Das Ziel der Verordnung ist, die Datenschutzpraktiken innerhalb der EU anzugleichen und dadurch die Privatsphäre der Bürger zu verbessern. 

Unter folgender Checkliste, können Sie alle relevanten Punkte abarbeiten. 

Im Fall eines Verstoßes gegen diese Auflage können Geldbußen in Höhe von 2 - 4 % der Einnahmen aus dem Vorjahr oder des Jahresumsatzes anfallen. 

Ausschnitt über die wichtigsten Änderungen 

  • Das Gesetz betrifft alle Bereiche eines Unternehmens, welche Daten von EU-Bürgern nutzen 
  • Nach der DSGVO muss ein Nachweis erbracht werden, dass eine freiwillige Einwilligung der Datenspeicherung gegeben wurde
  • Nach der Einwilligung sollte der Nutzer die Möglichkeit haben, diese zu widerrufen
  • Informationserweiterung in der Datenschutzerklärung auf der Webseite

Weiterführende Links zu dem Thema und die inhaltliche Aufbereitung finden Sie hier:

Bitte beachten Sie, dass wir als Agentur keine Rechtsberatung durchführen können - bitte kontaktieren Sie bei rechtlichen Fragen zu den oben genannten Themen Ihren Anwalt. Bei der Umsetzung unterstützen wir Sie natürlich gerne!

Zurück